Projektbeschreibung
Bregenzer Festspiele "Turandot"

FACTS

  • Mauer: 72m breit, 27m hoch, ca. 350 to. schwer, komplett auf Holzpfählen gegründet, umfangreiche Erschliessung (Treppen, Stege) für die Bespielung.
  • Mauerbruch: gleich zu Beginn der Vorstellung stürzt das Mittelteil (ca. 20.00 x 6.00 m) der Mauer  ein. Auf insgesamt 6 Fahrwagen wird das Mauerteil hydraulische nach hinten verfahren, das Einstürzen der Mauersteine erfolgt mit Seilen von Hand, dazu werden die an einander gekoppelten Steine (aus Holz) auf dahinter liegende Luftkissen gezogen.

UNSERE LEISTUNGEN

  • Machbarkeitsüberlegungen, Kostenschätzung  in der Evaluationsphase
  • Mauer: Konstruktion/Planung, statische Berechnung, Ausschreibung
  • Mauerbruch: Mithilfe bei der Entwicklung (Test mit Modell), statische Berechnung, Dimensionierung Antriebskomponenten, Abnahme
  • Barke, Mandarin- und Gonghub: Beratung für die Konstruktion, Abnahme                                                                       

BETEILIGTE

  • Bregenzer Festspiele, Auftragsgeber

LINKS

« zurück